Aktuell

Cover-Bild: Kasematten und Neue Bastei (Neue Galerie) Wiener Neustadt, Architektur: Bevk Perović Arhitekti
Buchpräsentation, ABGESAGT

Der vierte Band der Reihe "Architektur in Niederösterreich" dokumentiert und illustriert das Architekturgeschehen zwischen 2010 und 2020 in Niederösterreich und stellt in sieben typologischen, von Essays begleiteten Kapiteln jene Bauwerke vor, die von höchster baukultureller Qualität und beispielhaft in allen Landesvierteln zu finden sind.

Vorträge und Diskussion

ARCHITEKTURTAGE 2021/22. Was bedeutet monatelanges Lernen und Lehren im virtuellen Raum für SchülerInnen wie PädagogInnen? Wie lässt sich Konzentration und Einfühlung über den Screen bewerkstelligen? Wie gelingt ein belebender, motivierender Unterricht, gute Führung und unverdünnt-emphatische Pädagogik? Lässt sich der physische und zeitgleich geteilte Raum als Bildungsort einfach ersetzen? Worin konkret liegen die Nachteile und was sind die Vorteile des Digital Schooling? Welche Grundlagen braucht es, um ein unabhängiges, faires und persönliches Lernen in Distanz zu ermöglichen? ExpertInnen aus verschiedenen Disziplinen referieren und diskutieren diese und noch mehr Fragen.

ORTE vor Ort - Bauvisite

ARCHITEKTURTAGE 2021/22. Diese Bauvisite führt uns in die Schallaburg, um das Thema Ausstellungsarchitektur und das Museum als Ort des Lernens in den Vordergrund zu rücken. Die Architektinnen Irina Koerdt und Sanja Utech, die gemeinsam das Studio koerdtutech betreiben, führen durch die Ausstellung. Kurt Farasin, künstlerischer Leiter der Schallaburg, und Marcel Chahrou aus dem inhaltlichen Team werden über die Schallaburg als Museum und Bildungseinrichtung, die Inhalte der Ausstellung und die Bedeutung von Ausstellungsarchitektur für die Konzeption sprechen.

geführter Spaziergang

Mit dem GEHsprächsleiter Franz Denk begeben wir uns in Stetteldorf am Wagram auf einen dialogischen Rundgang, um Spuren von Gebautem oder Ungebautem zu verfolgen sowie Sicht- und Denkweisen zu überprüfen.

Vorträge und Diskussion

Die Marktgemeinde Stetteldorf am Wagram im Weinviertel ist eine intakte Dorflandschaft mit gewachsenen Strukturen. Wie in vielen Ortschaften findet auch hier eine Veränderung durch den Zuzug von außen und durch das Begehren nach Veränderung innerhalb der Gemeinde statt. Wie kann der Ort verträglich wachsen? Was kann die gesamte Gemeinde für den Erhalt und die Gestaltung des Dorfgefüges tun, wo hat Stetteldorf am Wagram Einzigartiges aufzuweisen und wo sind möglicherweise „Reparaturen“ nötig?

ORTE vor Ort - Bauvisite

Die ORTE vor Ort Bauvisite führt nach Rossatz-Arnsdorf am südlichen, rechten Donauufer in der Wachau um die Hochwasser-Schutzbauten in den Ortsteilen Oberarnsdorf und Rührsdorf zu besuchen.

Exkursion

Etwa 20 Jahre nach dem ersten "Symposium unterwegs" und 30 Jahre nach dem Abtragen des Eisernen Vorhangs sollen ausgewählte Regionen an der Grenze zwischen Österreich und seinen Nachbarländern Tschechien, Slowakei und Ungarn in zweitägigen Exkursionen (wieder) besucht und analytisch betrachtet werden.

Filmstill, Painting a portrait
Filmvorführung, Gespräch

Ein Filmscreening zum Thema Landschaft im Film mit einer Auswahl an Kurzfilmen von Johann Lurf und Corné Strootman.

Exkursion

Anhand von Bauwerken, die 2019 und 2021 mit dem Niederösterreichischen Holzbaupreis prämierten wurden, werden die vielseitigen Vorzüge des Baustoffs Holz aufgezeigt und beste planerische Lösungen sowie die hohe Ausführungsqualität von BauherrInnen und PlanerInnen vorgestellt.

ORTE vor Ort - Bauvisite

ARCHITEKTURTAGE 2021/22. Der ehemalige Kletterturm im Naturparkzentrums Ötscher-Basis in Wienerbruck wird zum „fliegenden Klassenzimmer“ und eröffnet neue Möglichkeiten der Naturvermittlung. Er steht damit sinnbildlich für den Paradigmenwechsel – weg von einer Event-Kultur, hin zur Wissensgesellschaft.

4. St. Pöltner Wohnbaudialog

Alpenland und ORTE haben VertreterInnen der herausragendsten Züricher Genossenschaften eingeladen ihre jeweilige Philosophie sowie ihre wesentlichsten Bauten vorzustellen – und dabei insbesondere die Aspekte Gemeinschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz zu beleuchten. Darüber hinaus sollen sie aufzeigen, wie in Zeiten, da der Wohnort für viele zwangsläufig auch wieder Arbeits-, Lern- und Freizeitort geworden ist, ein ganzheitliches Wohnen gestaltet werden kann.