2020

Veranstaltungen in diesem Jahr

In Bezugnahme auf die Ausstellung "Der Blick von außen" steht das Thema Mobilität im Vordergrund: In- und ausländische ExpertInnen präsentieren gelungene Modelle für einen nachhaltigen Stadtverkehr, insbesondere für einen attraktiveren Fuß- und Radverkehr, und diskutieren hernach mit Stadtverantwortlichen und dem Publikum deren Anwendbarkeit in St. Pölten.

Besser als geWOHNt

Präsentation & Get Together im Rahmen der INTERNORM Hausmesse

Unterstützung für Bau-Interessierte bei der PlanerInnensuche: Drei Architektinnen stellen Neubau-, Umbau und Sanierungsprojekte vor, die zeigen, was individuell zugeschnittene Planung an Wohn- und Lebensqualität zu bieten vermag.

Besser als geWOHNt

Präsentation & Get Together im Rahmen der INTERNORM Hausmesse

Unterstützung für Bau-Interessierte bei der PlanerInnensuche: Drei Architektinnen stellen Neubau-, Umbau und Sanierungsprojekte vor, die zeigen, was individuell zugeschnittene Planung an Wohn- und Lebensqualität zu bieten vermag.

Im Rahmen der derzeit laufenden Ausstellung "Der Blick von außen" im Stadtmuseums St. Pölten lädt das Referat "Umweltschutz - Lebensraum" der Stadt St. Pölten gemeinsam mit den Ausstellungsveranstaltern zu einem Vortrag des Kurators Reinhard Seiß sowie zur Diskussion mit ExpertInnen und dem Publikum.

Neue Baukultur in St. Pölten

Vortrag, Diskussion und Katalogpräsentation

Nach dem Thema Mobilität widmen ORTE und die Stadt St. Pölten die zweite Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Der Blick von außen" von Reinhard Seiß dem Thema Baukultur, sowohl Perspektiven für einen hochwertigen Neubau als auch der künftige Umgang mit dem historischen Baubestand stehen dabei auf dem Programm.

Das überkommene Verständnis davon, was Sache des Staats und Sache der Wirtschaft ist, hat sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend verändert: Während langfristige, übergeordnete Planungskonzepte von Ämtern an kommerziell tätige Experten ausgelagert werden, mehren sich die Forderungen, der freien Verfügbarkeit über privates Eigentum endlich Schranken zu setzen. Der politische Umgang mit all diesen Fragen hat weitreichende Folgen für Raum und Gesellschaft. Dazu werden kritische Analysen und alternative Modelle präsentiert und zur Diskussion gestellt.