2016

Veranstaltungen in diesem Jahr

Stadt Plan Spiel

stadt PLAN spiel

Spieleabend

Wie sind soziale Freiräume und räumliche Vielfalt mit Vermarktungskonzepten in Einklang zu bringen, damit Gebäude, Freiräume und Erschließungen einen Ort für unterschiedliche Bedürfnisse nutzbar machen? Diesen Fragen hat sich ORTE gestellt und das stadtPLANspiel selbst einen Abend lang auf Herz und Nieren getestet.

Wer plant die Planung?-Burckhardtbuch

Wer plant die Planung? Plant wer die Planung?

Stationen-Lesung, Publikumsdiskussion, Vortrag

In mehreren parallel stattfindenden Lesungen werden zentrale „Diagnosen“ und Forderungen aus „Wer plant die Planung?“ rezitiert. Burckhardts Plädoyers und die Relevanz und Umsetzbarkeit seiner Thesen in der Gegenwart werden im Publikumsgespräch diskutiert und einem Reality-Check unterzogen.

GEHspräch in Auersthal

Auersthal im GEHspräch

Geführter Spaziergang

Ein interaktiver „Wahrnehmungsspaziergang“ mit Martin Rührnschopf und Dominik Scheuch soll die Augen öffnen und neue Blickwinkel finden. Zum „Begreifen“ des eigenen Ortes sind die AuersthalerInnen und interessierte Gäste eingeladen, den Ort sinnlich zu erkunden, um so zu neuen Vorstellungen und Ideen zu gelangen, wie die Gemeinde noch etwas lebendiger gemacht werden kann.

O Heimat

Das Credo der Flexibilität überträgt sich auf unsere gebaute Umgebung. Dieser Zustand des "Alles zugleich haben wollen - und das sofort" bildet sich in der gebauten Umwelt ab: ungeplant, achtlos, verschwendend – eine Wegwerfarchitektur, die unsere Umgebung verunstaltet. Dies zumindest behauptet Leitner in seinem neuen Buch “Wo leben wir denn? Glückliche Orte und wieso wir sie erschaffen sollten”.

Bilding 16_00

Die Kunst- und Architekturschule BILDING

Vortrag von Monika Abendstein

Die ‚Kunschtschule‘, wie sie auf tirolerisch bezeichnet wurde und nunmehr 'bilding' heißt, ist österreichweit wie international ein Prototyp für eine Kunst- und Architekturschule für Kinder und Jugendliche.

Architekturtage in Krems | ORTE 2016 – ORTE Architekturnetzwerk NÖ

Zum achten Mal finden in ganz Österreich die Architekturtage statt, so auch in Niederösterreich. Erstmals ist ORTE als Kurator dabei nicht landesweit präsent, sondern konzentriert sich programmatisch auf eine Stadt - Krems - der ein umfangreiches Programm gewidmet wird. Darüber hinaus bieten in ganz NÖ im Rahmen des neuen Formats 'zu Gast bei...' Architekturschaffende Einblick in ihre Arbeit.

Universität Granada, Fakultät f. Gesundheitswissenschaften

MEDIOMUNDO arquitectos (Sevilla)

Werkvortrag von Marta Pelegrin

ORTE freut sich, Marta Pelegrin im Rahmen ihres Artist-in-Residence-Aufenthaltes erstmals in Österreich vorzustellen. Sie wird anhand ausgewählter Projekte die Bandbreite von MEDIOMUNDO arquitectos (Sevilla) in spanischer Sprache vorstellen - simultan via Headset ins Deutsche übertragen.

Neben Krems, das an den beiden Tagen den Hauptschauplatz der Architekturtage 2016 bildet, stehen Gästen an 34 weiteren ORTEn, verteilt in ganz Niederösterreich, die Türen weit offen.

'together'

Wo begegnet dir Technik? Gefragt ist die Sicht von Jugendlichen auf die Technik in ihrem Alltag; gesucht wird nach Situationen, Räumen oder Objekten, die es ohne technisches Wissen und menschliches Geschick so nicht gäbe.

Hauptplatz

Gaweinstal im GEHspräch

geführter Spaziergang

Nach Horn, Korneuburg, Dürnstein und Auersthal führt das nachste GEHspräch durch Gaweinstal im Weinviertel. GEHsprächsleiter wird Martin Rührnschopf sein.

Bauen im Weltkulturerbe Lübeck

Vortrag und Gespräch

Zwei Architekten aus der Hansestadt geben einen Überblick über das bauliche Erbe Lübecks sowie den gegenwärtigen Umgang damit. Anhand von zwei mehrfach ausgezeichneten Projekten veranschaulichen sie, wie sich heutige Bauaufgaben technisch und gestalterisch inmitten eines archäologisch genauso wie denkmalpflegerisch sensiblen Stadtkörpers bewältigen lassen.

Zimm_r f_ei!

5. Leerstandskonferenz

Der Leerstand von Gebäuden nimmt, besonders im ländlichen Raum, ständig zu. Viele Dörfer und Gemeinden sterben beinahe aus, weil die BewohnerInnen in Städte abwandern. Wie ist diesem Phänomen zu begegnen?

Sieben Industrie- und Gewerbebauten: Wien – Guntramsdorf – Berndorf – Theresienfeld – Ternitz – Schwarzau am Steinfeld

Auf jugendgerechte und spannende Weise wird bei diesem Schulprojekt Einblick in planende, technische Berufe geboten. Die Bedeutung der ZiviltechnikerInnen für die Gestaltung unseres Lebensraums wird aufgezeigt. Aufgerufen sind dazu Klassen der 8. und 9. Schulstufe.

Wem gehört die Landschaft?

Raumplanungssymposium

Das 6. ORTE-Raumplanungssymposium versucht, sich historisch und begrifflich, ökologisch und ästhetisch, ökonomisch und kulturell, politisch und gesellschaftlich, planerisch und gestalterisch an das Thema Landschaft anzunähern.